Die Gründer und ersten Mitarbeiter

Die Gründer

ProDevelop wurde 2004 von Dr. Matthias Hohenstein und Claudia Hohenstein gegründet.

Dr. Matthias Hohenstein gründete 1992 nach Abschluss des Physikstudiums die ProDigital GmbH. Claudia Hohenstein trat 1996 in die ProDigital ein und übernahm später die Verantwortung für die Bereiche Finanzen, Personal, Projekte und Auftragsabwicklung.

Historie

Ab etwa 1997 profitierte ProDigital von Vorarbeiten im Bereich Internet. Der Durchbruch kam 1999, als diverse Konzerne im Rahmen von Webprojekten als Großkunden gewonnen werden konnten.

Im Jahr 2000 wurde die ProDigital GmbH an einen international tätigen Konzern im Bereich der Befestigungstechnik verkauft. Claudia und Dr. Matthias Hohenstein blieben bis zum Jahr 2004 im Konzern und arbeiteten an diversen Projekten im Bereich Konzernfinanzen, Weblösungen, Warenwirtschaftssysteme und Fahrzeugdiagnosesysteme. Zeitgleich mit einer Neuorientierung der Softwareentwicklung im Konzern schieden Claudia und Dr. Matthias Hohenstein im Jahr 2004 aus dem Konzern aus und gründeten die ProDevelop GmbH. Auch heute noch gibt es mit dem genannten Konzern eine sehr gute und intensive Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen der Softwareentwicklung.

Dr. Matthias Hohenstein konzentrierte sich nach der Gründung auf den Aufbau von Entwicklungswerkzeugen, insbesondere den PD-Frame®. Mit diesem wurden ab 2005 erste Kundenprojekte erfolgreich umgesetzt. Claudia Hohenstein baute den Bereich Verwaltung verantwortlich auf. Frau Claudia Hohenstein ist 2012 verstorben.

Erste Mitarbeiter

2004 trat Frau Karin Schneele-Lengerer in den Bereich Verwaltung ein, ab 2012 übernahm Frau Schneele-Lengerer auch die Verantwortung in Teilbereichen der Verwaltung.

Kurz nach der Gründung kam 2005 Heiko Wrobel (Dipl. Inf. FH) hinzu und verantwortete zunächst die Datenübernahme, im Zuge der Migration eines Warenwirtschaftssystems, für einen Chemikalien-Distributor.

Es folgten erste eigenverantwortliche Projekte in den verschiedensten Bereichen, wie beispielsweise Warenwirtschaftssysteme für Autoglaserketten bzw. Anwendungen zur Anbindung an ein ERP-System für einen Zulieferer der Automobil-Branche.

Ein späteres Projekt war z.B. der Aufbau einer Anwendung zur Ermittlung und Verwaltung von Abrechnungsdaten von per Webservice angebundener Kassenautomaten für Sanitäranlagen in Einkaufszentren und Bahnhöfen.

Aktuell entwickelt und betreut Herr Wrobel u.a. Projekte für einen Produzenten der Einrichtungsbranche sowie für zwei Chemikalien-Distributoren und ist zusätzlich als Ausbilder tätig.

2006 trat der heutige Leiter der Softwareentwicklung Dario Schmidt (Dipl. Inf. FH) in die Firma ein. Er übernahm die Ausbildung von Fachinformatikern und setzte zunächst Projekte verschiedener Bereiche und Branchen um, so wurde beispielsweise für einen Hersteller von Fahrzeugteilen eine grafische und interaktive Anzeige von Maschinenhallen und -belegungsplänen entwickelt. Auch die Umsetzung eines Systems der Schadensregulierung im Bereich der Fahrzeugverglasung gehörte zu seinen Aufgaben.

Später baute er für ein Kunden-System im selben Bereich einen Kalkulationsdienst unter Nutzung von versicherungsspezifischen Konditionen (Regelwerke) auf, in dessen Kontext er auch das Kommunikationsmodul „Mercury“ entwickelte, welches eine effiziente Anbindung verschiedener Systeme an den Applikationsserver PD-Frame® erlaubt und damit heute Grundlage diverser servicebasierender Projekte ist.

Neben den übergeordneten Leitungsaufgaben verantwortet Herr Schmidt mit seinem Team heute insbesondere den Bereich ProKat®.

Ausbildung

ProDevelop bildet aus. Ein größerer Teil unserer Mitarbeiter hat nach erfolgreicher Ausbildung im Bereich „Fachinformatik Anwendungsentwicklung“ einen guten und erfolgreichen Einstieg in unsere Projekte gefunden.

Gesellschafter

Über die Hohenstein Verwaltungs-GmbH hat die ProDevelop heute einen „Anker-Investor“, der mittel- und langfristige Ziele unterstützt und dem gegenüber eine kurzfristige Ertragsoptimierung in den Hintergrund stellt.